skip to Main Content
Gründerwettbewerb Neumacher 2017

Gründerwettbewerb Neumacher 2017

Der Gründerwettbewerb der WirtschaftsWoche geht auf die Zielgerade. Ein Startplatz für das Finale ist noch frei. Jetzt sind Sie gefragt.

Knapp 100 vielversprechende Start-ups hatten sich beim Neumacher-Wettbewerb der WirtschaftsWoche angemeldet. Der High-Tech Gründerfonds (HTGF) hat in einem ersten Schritt die interessantesten Bewerber herausgesucht, nun prüft unsere hochkarätige Jury die Unterlagen und entscheidet, welche Start-ups im Finale persönlich ihre Geschäftsidee präsentieren dürfen. Zusätzlich können Sie hier in unserem Publikumsvoting ein weiteres Start-up bestimmen, das zum Finale eingeladen wird.

Bereits zum elften Mal wird in diesem Jahr ein Neumacher-Sieger gekürt: Er erhält von der WirtschaftsWoche und den Partnern des Wettbewerbs ein umfangreiches Paket aus Sachleistungen im Wert von bis zu 300.000 Euro.

Wir stellen zehn Start-ups kurz vor – und jetzt sind unsere Leser gefragt: Welches junge Unternehmen hat einen Platz im Jury-Finale verdient?

fruitcore

Das 2017 gegründete Start-up Fruitcore (www.fruitcore.de) mit aktuell elf Mitarbeitern bietet mit dem Industrieroboter HORST und dem auf ihn abgestimmten, modularen Zubehör Unternehmen einen unkomplizierten Einstieg in die digitalisierte Fertigung. Mithilfe von HORST werden Low-Cost-Roboterlösungen für einfache Anwendungen schnell und kundenindividuell geschaffen. Eine intuitiv bedienbare Software und verschiedene Schnittstellen sichern die Kommunikation mit anderen Maschinen.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://gruender.wiwo.de/abstimmung-neumacher2017/

Back To Top